Eva-Gruber Letz
Eva Gruber-Letz: “im digitalen Bewerbungsmanagement bin ich jetzt uptodate”

Eva ist derzeit Teilnehmerin der FBZ Kursmaßnahme “Digitale Kommunikation für Anfängerinnen”. Die Kunstexpertin bloggt außerdem gerade für das Business Frauen Center und interviewt spannende Frauen aus der Kunstbranche. Ihre Interviews findet ihr hier. Dieses Mal wollten wir von ihr wissen, was sie am meisten aus dem Kurs für sich mitnehmen kann, und was ihre Pläne für die Zukunft sind.

Warum hast du dich entschieden, an der DKA teilzunehmen?

In der heutigen Zeit ist es wichtig im digitalen Bereich ständig up to date zu bleiben und das betrifft jede Berufssparte. Ich komme aus der Kunstbranche und habe die letzten Jahre in einem Wiener Auktionshaus gearbeitet. Diese Branche ist einerseits noch sehr traditionell verhaftet, muss aber andererseits in unserer heutigen Zeit, in der Digitalisierungsprozesse schnell voranschreiten, stets mithalten können. Dabei wird eine professionelle digitale Präsenz und Aspekte wie Online-Marketing, Website-Gestaltung und der Auftritt in sozialen Medien immer wichtiger. Ich bin nun gerade dabei mich beruflich neu zu orientieren und wollte in diesem Zusammenhang die Chance nützen, mir ein gutes Basiswissen im Bereich der digitalen Kommunikation anzueignen.

Wie ist dein Eindruck bisher?

Das Programm ist sehr abwechslungsreich und informativ gestaltet. Viele verschiedene Trainerinnen und Expertinnen aus unterschiedlichen Branchen geben ihr Wissen aus der Praxis weiter. Die thematische Bandbreite reicht dabei von Hardware-Skills über optimales  Bewerbungsmanagement, Datensicherheit, Arbeiten mit Social Media im beruflichen Kontext bis hin zu den verschiedensten Angeboten digitaler Lernplattformen. Da sind schon einige wertvolle Tipps dabei. Auch der Austausch innerhalb der Kursgruppe ist nicht zu unterschätzen. In einer wertschätzenden Atmosphäre bekommen wir ständig konstruktives Feedback voneinander und können durch diese neuen Kontakte auf langfristige Sicht unser Netzwerk erweitern.

Was konntest du bisher am meisten für dich mitnehmen?

Grundsätzlich geschieht in so einem Kurs sehr viel Reflexionsarbeit, wodurch ich mehr über mich selbst, meine Kompetenzen und Ziele lernen und diese klar formulieren konnte. Abgerundet wird das Programm durch private Einzelcoachings, die mich in meinem beruflichen Weiterentwicklungsprozess enorm weitergebracht haben. Des Weiteren wurde ich auf den neuesten Stand im Bereich des Bewerbungsmanagements gebracht. Hier hat sich in letzter Zeit sehr viel verändert. Es  wurden uns die neuesten Möglichkeiten und Tools zur Gestaltung von Bewerbungsunterlagen vorgestellt, mit denen man am Arbeitsmarkt modern und am Puls der Zeit auftreten kann. Das Thema Datensicherheit, welches auf den ersten Blick etwas trocken wirkt, war auch sehr interessant. Es ist sowohl im beruflichen als auch im privaten Kontext wichtig, sich damit auseinanderzusetzen und zu hinterfragen, was gebe ich von mir Preis, wie verarbeiten soziale Plattformen meine Daten und schütze ich mich ausreichend vor möglichen Diebstählen meiner sensiblen Daten? Damit sollte sich wirklich jede*r einzelne von uns beschäftigen.

Was werden deine nächsten Schritte nach dieser Weiterbildung sein?

Mein Ziel ist es, mich in einzelnen für mich relevanten Bereichen auf den digitalen Lernplattformen, die ich im Zuge dieses Kurses kennengelernt habe, weiterzubilden. Des Weiteren möchte ich damit beginnen mir ein persönliches Netzwerk aufzubauen, dem ich etwas bieten kann und in dem ich zukünftig Unterstützung finde.